Interessengemeinschaften Kritische Bioethik Deutschland
Collage
Einführung
Über uns
Kontakt
Impressum
Sitemap
Start
Neues
> Pressespiegel
Dokumente
Literatur
Adressen
Links

Zum
Gemeinschaftsportal
IGKB-Deutschland
>>>>

www.Sterbehilfe-Debatte.de

Pressespiegel

Sammlung von Presseartikeln zur Sterbehilfe-Debatte

Pressespiegel Dezember 2009

Anzahl: 81 Artikel, Stand 10.01.10

31. Dezember 2009

Pflegeheim-Suche nach Transparenzberichten: Ein Selbstversuch mit Noten
Von Oliver Tolmein
Dass der Glaube an Noten Berge versetzen kann, hat mich schon in meiner Schulzeit immer wieder beeindruckt, aber so war es halt.
FAZ.NET Blog Biopolitik 31.12.09

Ärzte verschrecken Patienten mit Fachlatein
Von Lajos Schöne
Patienten und Ärzte reden kaum – oder aneinander vorbei. Schon ein Arzt, frisch von der Uni, verwendet 15.000 Fachwörter mit größter Selbstverständlichkeit. Nach der Standardfrage im Sprechzimmer „Wie geht es Ihnen?" teilen viele Ärzte dem Patienten kurz den Befund mit und schreiben rasch ein Rezept aus.
WELT Online 31.12.09


30. Dezember 2009

Drei Jahre Patientenverfügungsgesetz in Österreich: a bisserl bewährt?
Von Oliver Tolmein
Bei bioethischen Entscheidungen ist offensichtlich, was, vielleicht in abgemilderter Form, auch für bildungspolitische Kontroversen oder Auseinandersetzungen über Innere Sicherheit und Freiheit (werde sie nun am Hindukusch verteidigt oder sonstwo) gilt:
FAZ.NET Blog Biopolitik 30.12.09

Gewerkschaften kündigen Widerstand gegen Gesundheitsreform an
AERZTEBLATT.DE 30.12.09


28. Dezember 2009

"Schützend vor die Menschen stellen"
Kardinal Meisner betont Rolle der Katholiken beim Lebensschutz
DOMRADIO 28.12.09

Dignitas-Gegner wollen weiterkämpfen
Von Andreas Frei
Nach dem für Dignitas günstigen Entscheid des Verwaltungsgerichts fordern die Gegner des Wetziker Sterbehauses den Gang vors Bundesgericht.
TAGESANZEIGER.CH 28.12.09

Hoppe sieht Chance für "neue Gesundheitskultur"
Berlin. Die deutsche Ärzteschaft hat der neuen Bundesregierung ein gutes Zwischenzeugnis für die ersten 50 Tage ausgestellt.
PRESSEMITTEILUNG Bundesärztekammer 28.12.09


25. Dezember 2009

Bischöfe: Solidarität üben und Schwache unterstützen
Die Bischöfe in Deutschland haben in ihren Weihnachtspredigten zu mehr Gerechtigkeit und Solidarität aufgerufen.
FOCUS Online 25.12.09


22. Dezember 2009

GEK-Report zeigt regionale Unterschiede in der Pflegequalität
AERZTEBLATT.DE 22.12.09


21. Dezember 2009

Kostendämpfung: Neuauflage einer alten Debatte
Flintrop, Jens; Rieser, Sabine
Nach dem Amtsantritt von Philipp Rösler wurde zunächst diskutiert, was auf der Einnahmeseite des Gesundheitswesens zu verändern ist. Doch Entscheidungen werden Zeit brauchen. Und schon geht es wieder um Einsparungen im System.
Deutsches Ärzteblatt 2009; 106(51-52) 21.12.09

Gesundheitssysteme: Was wirklich zählt
Stüwe, Heinz
Deutsches Ärzteblatt 2009; 106(51-52) 21.12.09

Evidenzbasierte Patienteninformation: Wünsche der Betroffenen
Mühlhauser, Ingrid; Steckelberg, Anke
Patienten wollen mitentscheiden, doch die Informationsbasis und die Strukturen fehlen.
Deutsches Ärzteblatt 2009; 106(51-52) 21.12.09

"Wenn Ärzte töten": Vom Heiler zum Mörder
Osterloh, Falk
Robert Jay Lifton zählt zu den großen Erforschern der menschlichen Seele.
Deutsches Ärzteblatt 2009; 106(51-52) 21.12.09

Bayern will osteuropäische Hilfen in der Pflege legalisieren
VDAB: Qualität der Versorgung durch zugelassene Pflegedienste sichern
Der Bayerische Landtag hat vergangene Woche einem im Juli von CSU und FDP eingereichten Antrag zur legalen Beschäftigung osteuropäischer Hilfen in Haushalten mit pflegebedürftigen Personen zugestimmt.
PRESSEMITTEILUNG Verband Deutscher Alten- und Behindertenhilfe e.V. (VDAB) 21.12.09

Pflegequalität in Kliniken: Ersatzkassen für mehr Transparenz
Hibbeler, Birgit
Bezüglich der Pflegequalität in Kliniken fordert der Verband der Ersatzkassen (vdek) mehr Transparenz.
Deutsches Ärzteblatt 2009; 106(51-52) 21.12.09


18. Dezember 2009

Schweiz: Der Kantonsrat soll die Sterbehilfe-Initiative für ungültig erklären - doch das wird er kaum tun
Die Volksinitiative «Nein zum Sterbetourismus» verstösst gegen Bundesrecht. Trotzdem könnte es zur Abstimmung kommen. Es droht ein Rechtsstreit.
TAGESANZEIGER.CH 18.12.09

Kriterien für Benotung von Pflegeheimen sollen überarbeitet werden
AERZTEBLATT.DE 18.12.09


17. Dezember 2009

Förderprogramm zur Entlastung stationärer Pflegekräfte bislang wirkungslos
Berlin – Das im März 2009 beschlossene dreijährige Förderprogramm, das Pflegekräfte entlasten und 17.000 zusätzliche Stellen in deutschen Kliniken schaffen sollte, zeigt bislang kaum Wirkung.
AERZTEBLATT.DE 17.12.09

Der neue Behindertenbeauftragte: Bemerkenswerte Entscheidung
Kommentar von Robin Alexander
Der Posten des Behindertenbeauftragten der Bundesregierung ist bisher keiner, mit dem sich übergroßer Einfluss verbindet.Dennoch ist die Ernennung von Hubert Hüppe durch das Bundeskabinett bemerkenswert.
WELT Online 17.12.09

Hubert Hüppe (CDU), stellv. CDL-Bundesvorsitzender, ist neuer Behindertenbeauftragter der Bundesregierung
Die Ernennung von Hubert Hüppe zum Behintertenbeauftragten durch das Bundeskabinett begrüßt Mechthild Löhr, die Bundesvorsitzende der Christdemokraten für das Leben (CDL):
PRESSEMITTEILUNG Christdemokraten für das Leben CDL 17.12.09

Aktion Mensch: "Kein Mitleid bitte!"
Lotterieeinnahmen und Spenden unterstützen die Umsetzung der UN-Konvention.
Rheinischer Merkur Nr. 51, 17.12.09

Leistung ist kein Maßstab
Von Wolfgang Thielmann
Eine der größten gesellschaftlichen Selbsttäuschungen besteht in der Ansicht, die Zahl behinderter Menschen werde kleiner. Ganz im Gegenteil: Sie wächst.
Rheinischer Merkur Nr. 51, 17.12.09


16. Dezember 2009

Erinnerung an Prinzipien
Papst kritisiert Legalisierung von Abtreibung und Sterbehilfe
DOMRADIO 16.12.09

'Staatliche Gesetze müssen auf Naturrecht gründen
Papst bei Generalaudienz: „Gesetze, die Abtreibung oder Euthanasie erlauben oder die Ehe zwischen einem Mann und einer Frau relativieren, sind demnach in keiner Weise angemessen!”
KATH.NET 16.12.09

Ernennung von Hubert Hüppe ist eine ausgezeichnete Wahl
Menschen mit Behinderungen setzen schon viele Jahre enormes Vertrauen in seine Arbeit
Anlässlich der Ernennung von Hubert Hüppe zum Beauftragten der Bundesregierung für die Belange behinderter Menschen erklärt der Vorsitzende der Arbeitsgruppe Arbeit und Soziales der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Karl Schiewerling MdB:
Die Ernennung von Hubert Hüppe zum Behindertenbeauftragten der Bundesregierung ist eine ausgezeichnete Wahl. Hüppe gehört auf Bundesebene zu den versiertesten Fachpolitikern.
PRESSEMITTEILUNG Karl Schiewerling, MdB CDU 16.12.09

Hubert Hüppe wird neuer Behindertenbeauftragter der Bundesregierung
Langjähriger behindertenpolitischer Sprecher der Unionsfraktion tritt neues Amt zum 1. Januar 2010 an
PRESSEMITTEILUNG Beauftragter der Bundesregierung für die Belange behinderter Menschen 16.12.09

Internetportal nimmt Gesundheitskosten unter die Lupe
Berlin – Der Dauerdebatte um die Gesundheitskosten hat sich das Portal imedo.de einmal anders angenommen:
AERZTEBLATT.DE 16.12.09


15. Dezember 2009

Hoppe: Regelungen für Beihilfe zum Suizid reichen aus
Berlin – Die Bundesärztekammer hat sich gegen eine gesetzliche Änderung bei der Beihilfe zum Suizid ausgesprochen.
AERZTEBLATT.DE 15.12.09

Dignitas kann Sterbehilfe in Wetzikon durchführen
Die Sterbehilfeorganisation Dignitas kann in Wetzikon bei Zürich Sterbebegleitungen durchführen. Das Zürcher Verwaltungsgericht hat eine Beschwerde von Dignitas gutgeheissen.
SWISSINFO.CH 15.12.09

Deutsche Hospiz Stiftung benennt sich um in Patientenschutzorganisation Deutsche Hospiz Stiftung
Stiftungsratsvorsitzender Farthmann: „Wir sind für die Menschen da“
Frankfurt am Main/ Dortmund. Die 1995 gegründete Deutsche Hospiz Stiftung hat sich in Patientenschutzorganisation Deutsche Hospiz Stiftung umbenannt und ihre Aufgabe in der Satzung konkretisiert.
PRESSEMITTEILUNG Patientenschutzorganisation Deutsche Hospiz Stiftung 15.12.09


14. Dezember 2009

Rösler: Auch SPD wollte Pflege-Zusatzversicherung
Berlin – Bundesgesundheitsminister Philipp Rösler (FDP) hat die Kritik der SPD am Vorhaben der schwarz-gelben Koalition zurückgewiesen, in der Pflege eine private Zusatzversicherung einzuführen.
AERZTEBLATT.DE 14.12.09

Krankenkassen für bessere Versorgung bei Demenz
Berlin – Der Medizinische Dienst der Krankenkassen (MDS) hat bessere Versorgungskonzepte für Demenzkranke gefordert.
AERZTEBLATT.DE 14.12.09

MDS fordert Verbesserungen für Menschen mit Demenz - Gute Konzepte liegen vor
Berlin/Essen. Demenz ist eine Volkskrankheit. Experten prognostizieren eine Verdoppelung von derzeit 1,2 Mio. Menschen, die an einer Demenzerkrankung leiden, auf 2,4 Mio. in den nächsten 20 Jahren. „Deshalb ist es besonders dringlich, dass sich das pflegerische Versorgungssystem auf die Bedürfnisse von Menschen mit Demenz einstellt“, so Dr. Peter Pick, Geschäftsführer des Medizinischen Dienstes des Spitzenverbandes Bund der Krankenkassen (MDS).
PRESSEMITTEILUNG Medizinischer Dienst des Spitzenverbandes Bund der Krankenkassen (MDS)14.12.09

Ärzte und Pflegeheime wollen besser kooperieren
Berlin – Die Bundesärztekammer (BÄK) und der Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste (bpa) haben vereinbart, in Zukunft besser zu kooperieren.
AERZTEBLATT.DE 14.12.09


12. Dezember 2009

Wochenthema: Behindertenbeauftragter
Berlin (kobinet) Das Thema dieser Woche war von der Frage bestimmt, wer künftig im Auftrag der Bundesregierung die Belange behinderter Menschen vertritt und welche Politik die christlich-liberale Regierungskoalition gegenüber rund sieben Millionen Bürger einschlagen will.
KOBINET-Nachrichten 12.12.09


11. Dezember 2009

Aktive Sterbehilfe in Europa: Eine anhaltende Bedrohung
Klinkhammer, Gisela
In vielen Ländern ist die Versorgung Schwerstkranker und Sterbender noch nicht zufriedenstellend umgesetzt. Sorge bereitet Palliativmedizinern auch die Legalisierung der Euthanasie in einigen europäischen Staaten.
Deutsches Ärzteblatt 2009; 106(50) 11.12.09

Schweiz: "Suizidhilfe fällt unter die Kategorie der Tötungsdelikte"
Von Michael Meier
Otfried Höffe, der neue Präsident der Nationalen Ethikkommission, äussert sich erstmals zum umstrittenen Gesetzesentwurf zur Suizidbeihilfe.
BASLER ZEITUNG 11.12.09

Gerechte Mittelverteilung: Ärzte in der Verantwortung
Kommentar von Prof. Dr. med. Dieter Köhler, Ärztlicher Direktor, Krankenhaus Kloster Grafschaft
Deutsches Ärzteblatt 2009; 106(50) 11.12.09

Eu-Kommission: Wechsel in den Ressorts für Gesundheit und Soziales
Seit Ende November steht fest, wer für welche Ressorts in der neuen EU-Kommission zuständig sein soll.
Deutsches Ärzteblatt 2009; 106(50) 11.12.09

Menschen mit Behinderungen: Inklusion als neuer Maßstab
Fuchs, Harry
Die UN-Behindertenrechtskonvention stärkt den Anspruch auf Gleichberechtigung, Selbstbestimmung und Teilhabe. Das gilt auch für die Bereiche Gesundheit und Rehabilitation.
Deutsches Ärzteblatt 2009; 106(50) 11.12.09

Engagement für inklusive Gesellschaft gewünscht.
Berlin (kobinet) Die Behindertenbeauftragte der sozialdemokratischen Bundestagsfraktion, Silvia Schmidt, erwartet vom neuen Beauftragten der Bundesregierung für die Belange behinderter Menschen "leidenschaftliches Engagement für eine inklusive Gesellschaft".
KOBINET-Nachrichten 11.12.09


10. Dezember 2009

Krankenkassen sehen Einsparpotenzial bei Kliniken und Medikamenten
AERZTEBLATT.DE 10.12.09

KVen starten Initiative zur besseren Versorgung in Pflegeheimen
München – Die Kassenärztlichen Vereinigungen (KVen) wollen ein bundesweites Konzept für eine bessere Versorgung von Heimbewohnern entwickeln.
AERZTEBLATT.DE 10.12.09


09. Dezember 2009

Paragrafendschungel in der Medizin
Medizinforscher suchen den Königsweg im Umgang mit Recht und Ethik.
DEUTSCHLANDFUNK 09.12.09

Hospiz Stiftung für bundesweites Vorgehen gegen Fangprämien
Dortmund – Ein bundesweites Vorgehen gegen Krankenhäuser, die Ärzten Fangprämien für Patientenüberweisungen zahlen, hat die Deutsche Hospiz Stiftung gefordert.
AERZTEBLATT.DE 09.12.09

2010 fehlen den gesetzlichen Kassen vier Milliarden Euro
Angesichts des absehbaren Milliardendefizits in der gesetzlichen Krankenversicherung GKV droht den Versicherten im kommenden Jahr eine deutliche Beitragserhöhung.
AERZTEBLATT.DE 09.12.09

'Hubert Hüppe ist die richtige Wahl'
Lebenshilfe-Vorstandsmitglied soll Behindertenbeauftragter der Bundesregierung werden
PRESSEMITTEILUNG Lebenshilfe 09.12.09


08. Dezember 2009

Vertrauen ist gut, Mitbestimmung besser
Adelheid Müller-Lissner
Medizinrechtler fordern auf einem Kongress in Berlin mehr Rechte für Patienten. Kranke Menschen würden noch immer zu sehr als Opfer gesehen.
ZEIT Online 08.12.09

Deutsches Gesundheitssystem leistungsfähig, aber teuer
Paris – Deutschland gibt im internationalen Vergleich mehr Geld für sein Gesundheitswesen aus als viele andere Länder.
AERZTEBLATT.DE 08.12.09

Seehofer will Kopfpauschale verhindern
AERZTEBLATT.DE 08.12.09

Ersatzkassen fordern transparentere Pflegequalität im Krankenhaus
Berlin – Der Verband der Ersatzkassen (vdek) setzt sich für mehr Transparenz in der Pflegequalität im Krankenhaus ein.
AERZTEBLATT.DE 08.12.09

Herberge für todkranke Menschen
Erstes katholisches Hospiz in Berlin eingeweiht / Es will Leben ermöglichen »bis zuletzt«
Von Sarah Liebigt
NEUES DEUTSCHLAND 08.12.09

Was erwarten sich die Menschen von einer Pille zur Lebensverlängerung?
Eine australische Studie macht deutlich, dass die Erwartungen gespalten sind.
TELEPOLIS 08.12.09


07. Dezember 2009

Spahn kritisiert Debatte um Gesundheitspolitik
Berlin – Der gesundheitspolitische Sprecher der Unions-Bundestagsfraktion, Jens Spahn (CDU), ist verärgert über die Diskussion über die Reform des Gesundheitssystems.
AERZTEBLATT.DE 07.12.09

Präventionsprogramm gegen Palliativsymptome startet
Rechtzeitige Integrative Schmerztherapie bei Krebs: Die meisten könnten zu Hause sterben
PRESSEMITTEILUNG Deutsche Gesellschaft zum Studium des Schmerzes e.V. (DGSS) 07.12.09


05. Dezember 2009

Krankenkassen stellen Pflegenoten ins Internet
Seit dieser Woche sind die ersten Pflegenoten im Internet abrufbar. Die Verbände der Allgemeinen Ortskrankenkassen, der Betriebskrankenkassen und der Ersatzkassen sowie die Knappschaft haben ihre jeweiligen Online-Angebote freigeschaltet.
1A KRANKENVERSICHERUNG 05.12.09

"Demenz-WG" - Neues Heimgesetz soll Alten und Behinderten mehr Selbstbestimmung geben
AD-HOC-NEWS 05.12.09


04. Dezember 2009

Neue Köpfe, neue Aufgaben: Arbeiten für die Gesundheit
Hibbeler, Birgit; Rieser, Sabine
Die Regierungskommission, die Vorschläge für eine Reform der gesetzlichen Krankenversicherung erarbeiten soll, steht noch nicht fest. Wer im Bundestag Gesundheitspolitik machen wird, aber schon.
Deutsches Ärzteblatt 2009; 106(49) 04.12.09

EU-Gesundheitspolitik: Gesundheit für alle
EU-Gesundheitskommissarin Androulla Vassiliou sieht sich mit ihrer Politik auf dem richtigen Weg. Europaabgeordnete kritisieren den zum Teil blinden Aktionismus der Kommission.
Deutsches Ärzteblatt 2009; 106(49) 04.12.09

Arbeitskreis medizinischer Ethikkommissionen: „Kein Sonderstatus für Sterbende“
Klinkhammer, Gisela
Darf man Patienten bereits vor der Feststellung des Hirntodes organpräventive Medikamente verabreichen? Mit dieser und anderen Fragen beschäftigte sich die Jahrestagung des Arbeitskreises in Berlin.
Deutsches Ärzteblatt 2009; 106(49) 04.12.09

Klinische Ethikkomitees: Sicht der Pflegekräfte zu wenig berücksichtigt
Richter-Kuhlmann, Eva A.
Die Meinung der Pflegekräfte werde in klinischen Ethikkomitees zu wenig beachtet, kritisierte das Institut Mensch, Ethik und Wissenschaft (IMEW).
Deutsches Ärzteblatt 2009; 106(49) 04.12.09

Zeit neben einem Kranken eine an Gnade reiche Zeit
Papst Benedikt zum Welttag der Kranken: Wirksam die Werte des Evangeliums zum Schutz des menschlichen Lebens in all seinen Phasen von der Empfängnis bis zu seinem natürlichen Ende vermitteln.
KATH.NET 04.12.09

Ist Schmerz unsinnig – oder ein Megafon Gottes?
Haben Schmerzen einen Sinn? Oder sind sie nicht einfach nur unsinnig? Mediziner Dietrich Grönemeyer und der Religionsphilosoph Jörg Splett debattierten kürzlich über das, was 13 Millionen Bundesbürger plagt.
WELT Online 04.12.09

Fortbildung: Medizin für Menschen mit Behinderungen
Die medizinische Versorgung von Menschen mit Behinderungen war ein zentrales Thema des diesjährigen 112. Deutschen Ärztetages in Mainz.
Deutsches Ärzteblatt 2009; 106(49) 04.12.09

Auszubildende in Berufen für Menschen mit Behinderungen
Bedeutung gestiegen – Von 1991 bis 2005 ist die Zahl der Auszubildenden in Berufen für Menschen mit Behinderungen kontinuierlich gestiegen, seither geht sie leicht zurück.
Deutsches Ärzteblatt 2009; 106(49) 04.12.09


03. Dezember 2009

Minelli kritisiert Bericht zur Sterbehilfe
20MIN.CH 03.12.09

"Weichgespült und geschönt"
Erste Noten des Pflege-TÜV sorgen für Kritik und Zweifel
DOMRADIO 03.12.09

Stationäre Dienste: Erstmals Noten für Pflegeheime im Internet
Von Lina Panitz
Ein gutes Pflegeheim für seine Angehörigen zu finden ist besonders schwer. Der Pflege-TÜV für Heime und Dienste verschafft Hilfe. Auch Internetportale erleichtern den Suchenden den Überblick. Aber verlassen kann man sich darauf nicht. Viel zu wenig wird die menschliche Komponente berücksichtigt.
WELT Online 03.12.09

Deutsche Hospiz Stiftung: Noten des Pflege-TÜVs sind weichgespült und geschönt / Die Würde Zehntausender wird Tag für Tag verletzt
Berlin. „Die jetzt im Internet veröffentlichten Noten für Pflegeheime sind weichgespült und geschönt. Transparenz in der Pflege wird durch sie wenn überhaupt nur bedingt erreicht.
PRESSEMITTEILUNG Deutsche Hospiz Stiftung 03.12.09

Mehr Geld für Schmerztherapie gefordert
Osnabrück – Der Bochumer Mediziner Dietrich Grönemeyer hat mehr finanzielle Mittel für die Palliativmedizin angemahnt.
AERZTEBLATT.DE 03.12.09

EU-Einfluss bei Gesundheit durch neuen Vertrag gestärkt [en]
Obwohl er den Kompetenzen der EU-Mitgliedstaaten im Bereich der Gesundheitspolitik neue Geltung verschafft, erweitert der Lissabon-Vertrag nach Einschätzung der Weltgesundheitsorganisation WHO doch ebenfalls den Spielraum für europäisches Handeln auf diesem Gebiet.
EURACTIV.COM 03.12.09


02. Dezember 2009

Hessen verbessert Angebot für unheilbar kranke Menschen
Hofgeismar (kobinet) Hessen verbessert nach Angaben der Sozialstaatssekretärin Petra Müller-Klepper sein Versorgungsangebot für unheilbar kranke und sterbende Menschen.
KOBINET-Nachrichten 02.12.09

Palliativstation: Ein lebenswertes Leben bis zum letzten Tag
Von Anne Klesse
Am Eingang werden die Erinnerungen bewahrt. Das Buch mit Dankesbriefen von Verwandten, Fotos und Gedichten liegt auf dem Tisch am Eingang des zitronengelb gestrichenen Gebäudes. Die Orchidee, die in einem Topf daneben steht, lässt kraftlos die weiß-rosa Blüten hängen. Dies ist eine Art Zwischenwelt:
BERLINER MORGENPOST 02.12.09

Pflegenoten im Internet
Pflegebedürftige und ihre Angehörigen können erstmals Noten für Pflegeheime und ambulante Dienste im Internet finden.
FOCUS Online 02.12.09

Ersatzkassen veröffentlichen Pflegenoten im Internet
Berlin – Erstmalig veröffentlicht der Verband der Ersatzkassen (vdek) Noten von Pflegeeinrichtungen im Internet.
AERZTEBLATT.DE 02.12.09

Erstes Bundesland reagiert auf Kritik am Pflege-TÜV
Dreyer bittet Pflegekassen die Veröffentlichung von Prüfberichten aufzuschieben
Mainz - Wenige Tage vor der geplanten Veröffentlichung der ersten Pflegenoten für Heime und ambulante Dienste bittet die rheinland-pfälzische Sozialministerin Malu Dreyer in einem Brief an die Landesvertretungen der Pflegekassen "um Prüfung, ob die Veröffentlichung der Transparenzberichte für die stationäre und ambulante Pflege aufgeschoben werden kann".
PRESSEMITTEILUNG SWR 02.12.09

vdek präsentiert erste Pflegenoten im Netz
Qualitätsspirale in Gang setzen
PRESSEMITTEILUNG Verband der Ersatzkassen e. V. (vdek) 02.12.09

Patientenbeauftragter Zöller stellt Praxisgebühr infrage
Frankfurt/M – Der neue Patientenbeauftragte der Bundesregierung, Wolfgang Zöller (CSU), bezweifelt, ob die Praxisgebühr noch sinnvoll ist.
AERZTEBLATT.DE 02.12.09

"Man ist nicht behindert, man wird behindert"
Berlin - Zum Internationalen Tag der Menschen mit Behinderungen am 03. Dezember erklärt Markus Kurth, Sprecher für Behindertenpolitik:
Der diesjährige Internationale Tag der Menschen mit Behinderungen steht ganz im Zeichen der UN-Behindertenrechtskonvention.
PRESSEMITTEILUNG Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen 02.12.09


01. Dezember 2009

Bei Patientenverfügung an Vorsorgevollmacht denken
Baierbrunn – Wer eine Patientenverfügung verfasst, sollte Experten zufolge auch an eine Vorsorgevollmacht denken.
AERZTEBLATT.DE 01.12.09

Vom Kostenfaktor zum Wachstumsmarkt
Berlin. "Das Gesundheitswesen ist gerade in einer älter werdenden Gesellschaft die Zukunftsbranche! Bereits heute beschäftigt sie über 4 Mio. Menschen; Tendenz steigend. Die neue Regierung hat dieses Potenzial erkannt.
PRESSEMITTEILUNG Verband Forschender Arzneimittelhersteller (VFA) 01.12.09

Hartmannbund kritisiert CSU-Haltung zur Gesundheitsreform
Berlin –Der Hartmannbund hat die Rolle der CSU in der Diskussion über den notwendigen Umbau des Gesundheitssystems scharf kritisiert.
AERZTEBLATT.DE 01.12.09

zurück zur Pressespiegel-Übersicht